Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Betreuungsverfügung (rechtliche Grundlage für die Betreuung durch bestimmte Personen)

 

Mit einer Betreuungsverfügung können Sie festlegen, dass alle Entscheidungen, die Sie persönlich betreffen, von einer Person Ihres Vertrauens in Ihrem Sinne getroffen werden, wenn Sie selbst nicht mehr in der Lage dazu sind.

 

Von Amts wegen wird kein Betreuer ernannt, wenn Sie eine Vorsorgevollmacht erteilt haben. Vorsorglich, z. B. für den Fall einer Auseinandersetzung mit den behandelnden Ärzten über Art und Umfang der Behandlung, kann es sinnvoll sein, ergänzend eine Betreuungsverfügung zu erstellen.

 

Die Betreuungsverfügung benennt den von Ihnen gewünschten einzusetzenden Betreuer (oder auch, wen Sie von dieser Funktion auf jeden Fall ausschließen möchten) und die Aufgabenkreise und Wünsche, die der gesetzliche Betreuer wahrnehmen bzw. umsetzen soll.

 

Link zur Broschüre "Betreuungsrecht" des Bundesministeriums der Justiz